17.03.2018

Leserbrief zum Giftanschlag gegen Skripal und seine Tochter

Appell gegen Feindbilder und Vorurteile

Trotz höchst unklarer Faktenlage steht der Schuldige mit Putin fest und es werden sofort harte politische Konsequenzen gefordert und ergriffen. Ein Geheimdienstmord mit einer Substanz, die eindeutig auf Russland verweist, wäre doch höchst unprofessionell. Diese windige Indizienlage wird im Laufe der Zeit durch ständige kritiklose Wiederholungen zur scheinbaren Tatsache: „Die Russen waren es.“ Wem nützt dieser Neue Kalte Krieg?
Unsere amerikanische Freunde haben den ganzen nahen Osten mit Kriegen überzogen und destabilisiert. Deutschland hatte überall seinen Anteil. Der durch westliche Geheimdienste initiierte Putsch in der Ukraine hatte die Krim-Annektion als unmittelbare Folge. Als Dank für den friedlichen Rückzug aus der DDR rückte die Nato mit der Osterweiterung bis vor an Russlands Grenzen - entgegen der mündlichen Abmachungen. Wir haben gerade als Deutsche die Russen im letzten Jahrhundert 2 x überfallen und großes Unheil angerichtet. Heute stimmen unsere Politiker sowie die Systemmedien wieder das Feindbild Russland an. Ich bin zutiefst beunruhigt ob des unentwegten Zündelns der führenden Politiker des „Freien Westens“. Deutschland sollte mit entschiedenem Willen zum Frieden dringend auf Russland zugehen und gute Beziehungen pflegen.

Jürgen Osterlänger